zurück zur Auswahl

Sachen zum Lachen

1




"Papi, ich bin jetzt schon 16 Jahre alt. Darf ich einen Lippenstift, ein Makeup

und einen Eyeliner benutzen?"

"Nein, Roger, kommt nicht in Frage!"




2  3  4  5  6  7  8  9  10















2



Am FKK-Strand macht Toni eine hinreissend schoene Frau an. "Wetten, dass wir

uns schon 'mal begegnet sind?" benutzt er Trick Siebzehn. "Lassen Sie mich

raten. Ja, natuerlich: genau vor sechs Jahren ... Jesolo!"

Die Frau dreht sich zu dem Kind um, das vor einer Sandburg hockt. "Schnell, Fredili,

komm mal her. Dein Pappi moechte dir guten Tag sagen."

1    3  4  5  6  7  8  9  10















3




Der Chef zu seiner Alleinsekretaerin :-) "Es ist erstaunlich. Sieben Jahre

sind Sie jetzt bei uns, waren kein einziges Mal krank, haben keine Kur

gemacht, hatten keine Anzeichen eines Herzinfarkts - sind Sie etwa nicht

ausgelastet?"


1  2    4  5  6  7  8  9  10















4






Herrchen und Hund spielen im Park Schach. Ein Passant bleibt stehen: "Sie

haben aber einen aussergewoehnlichen Hund."

"Ach, das taeuscht - meistens verliert er."


1  2  3    5  6  7  8  9  10















5





Der Assistenzarzt macht seine erste Operation. Sein Professor schaut ihm dabei

ueber die Schulter. "Nein, nein!" ruft der Professor ploetzlich. "Nur den

Blinddarm! Alles andere tun Sie schoen wieder hinein."



1  2  3  4    6  7  8  9  10















6




Vater zum Sohn: "Der Klapperstorch hat uns ein kleines Schwesterchen gebracht....."

Sohn: "Ach, Papi, es gibt soviele wunderschoene Frauen, und du schlaefst mit einem
Storch!"





1  2  3  4  5    7  8  9  10















7



Aus Versehen ist in der Lokalzeitung eines kleinen Staedtchens in

Hinterkaernten eine Totenanzeige mit dem Namen des Brandstaetter Manfred

erschienen. Er ruft seinen Freund Andres in Wien an: "Hoscht mei

Todeschanzeige gluagat?"

- "Freilich", antwortet der Freund, "von wo sprichst denn?"

1  2  3  4  5  6    8  9  10















8



Der zerstreute Zoologie-Professor Manfred B. kommt gebeugten Ganges nach Hause.

"Lydia, Schatz, hol' mir bitte sofort einen Arzt! Ich kann nicht mehr

aufrecht gehen."

Der Arzt nach der Untersuchung: "In erster Linie moechte ich Ihnen raten,

den obersten Hosenknopf aus dem dritten Knopfloch Ihrer Weste zu loesen."

1  2  3  4  5  6  7    9  10















9






Zwei Bazillen treffen sich: "Ich hab Dich ja seit Wochen nicht gesehen.

Warst Du krank?"

"Ja, ich hatte Penicillin."


1  2  3  4  5  6  7  8    10











10





"Stimmt es, dass Du einen Kurs beim Roten Kreuz gemacht hast und erste Hilfe

leisten kannst?"

"Ja."

"Prima, dann schnorr mir doch mal einen Tausender..."

1  2  3  4  5  6  7  8  9

zurück zur Auswahl

Autor:   Karl-Heinz Bader    E-Mail:   charly-ham@t-online.de